Mandelmehl entölt oder nicht? Unterschiede des Mandelmehls

Mandelmehl entölt oder nicht? Unterschiede des Mandelmehls* – Immer mehr Konsumenten folgen dem Trend sich gesünder zu ernähren, was zur Folge hat, dass traditionelle Getreidesorten durch das gesündere Mandelmehl ersetzt werden.

Mandelmehl wird zur neuen Norm

Die Gründe für dieses Umdenken sind laut aktuellen Studien einfach erklärbar: Traditionelle Mehle sind überzüchtet, sodass viele Menschen über Nebenwirkungen klagen und im schlimmsten Fall Krankheiten entwickeln, wie zum Beispiel Zöliakie, Adipositas oder Diabetes. Andere dagegen haben den Wunsch, sich ganz gezielt kohlenhydratarm zu ernähren.

Alles über den Mandelbaum

mandelbaum mandelbluete
Mandelmehl entölt oder lieber nicht?

Mit großer Wahrscheinlichkeit stammt die ursprüngliche Wildform des Baumes aus Südwestasien. Seit der Kultivierung vor etwa 4 000 Jahren gibt es heute großflächige Mandelwälder, vorrangig in den USA, Spanien, Australien, Iran und in Marokko. Die stattlichen Bäume werden bis zu acht Meter hoch und können einen Durchmesser bis zu einem Meter erreichen. In der Regel stellt der Baum keine hohen Ansprüche und verträgt locker lange Hitzeperioden. Im Februar beginnt dann die Blütezeit und der Mandelbaum zeigt sich in weißer oder in rosafarbener Pracht. Ab Juni ist die Mandel erntereif und kann zu hochwertigem Mandelmehl weiterverarbeitet werden. Übrigens: In Deutschlands Unterpfalz war der erwerbsmäßige Anbau der leckeren Krachmandel bis ins Jahr 1940 hinein total angesagt!

  • ideal für die Low Carb Küche
  • protein- und ballaststoffreich
  • vegan, gluten- und cholesterinfrei
  • auch zum panieren geeignet

Ratgeber: Mandelmehl kaufen

Im Handel gibt es Mandelmehl aus ungeschälten bzw. geschälten Mandeln und Mandelmehl entölt. Bei den ersten beiden Varianten handelt es sich um nicht entöltes Mehl mit einem natürlichen Fettgehalt von mindestens 50 g auf 100g Masse.

  • Bei der ungeschälten Variante wird die komplette Mandel mit der braunen Haut gemahlen. So bleiben garantiert alle wichtigen Inhaltsstoffe und der authentische Geschmack erhalten.
  • Bei der geschälten Variante wird die braune Mandelhaut durch das Blanchieren mit heißem Wasser schonend entfernt. Zum Schluss ist der weiße Mandelkern übrig, der später zu qualitativ hochwertigem Mehl weiter verarbeitet wird.

Beide Mandelmehle sind perfekt für besonders saftige Backwaren.




Was ist entöltes Mandelmehl genau?

Bei der Gewinnung von Mandelöl entsteht immer ein sogenannter Presskuchen. Der wird vermahlen und ergibt Mandelmehl entölt. Das Mandelmehl entölt ist deutlich trockener, Mandelmehl entölt nimmt mehr Feuchtigkeit auf und Mandelmehl entölt hat zudem ein milderes Aroma.

mandelmehl entölt
Mandelmehl Presskuchen entölt

Außerdem liegt der Fettgehalt bei Mandelmehl entölt nur noch bei 10 bis 15 g auf 100 g Masse. Aus diesem Grund ist Mandelmehl entölt die erste Wahl für jene Verbraucher, die großen Wert auf viel Eiweiß und weniger Kohlenhydrate setzen – sie sollten Mandelmehl entölt verwenden. Mandelmehl nicht entölt oder Mandelmehl entölt – ein Tipp: Beim Mandelmehl kaufen gibt es kein besser oder schlechter. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, sollten Konsumenten auf die Rezeptur und den idealen Fettgehalt des Mehls achten.

Vom Grundnahrungsmittel zum Superfood

In subtropischen Gefilden gehörte die Mandel schon immer zu den Grundnahrungsmitteln. Denn sie enthält im Durchschnitt 19 Prozent hochwertiges Eiweiß und ist bestens geeignet, den Proteinbedarf der Menschen zu sichern. Außerdem genügen kleinste Mandelmengen, um sich wieder satt, fit und leistungsstark zu fühlen. Zudem wurde der Mythos, dass Mandeln dick machen, nach neuesten Erkenntnissen komplett widerlegt. Stattdessen heißt es: Kluge Menschen brauchen keine Diäten oder Pillen – sie lassen einfach den Weizen weg!

Mandelmehl entölt – Fazit

Glutenfreies Mandelmehl* ist längst zum Trendfood-Produkt Nummer eins beim Kochen und zum Backen geworden. Es überzeugt vor allem durch den besonderen urigen Geschmack und das kräftige Mandelaroma. Außerdem wirkt sich der regelmäßige Genuss positiv auf die Gesundheit aus – und das ganz natürlich und ohne Gewichtszunahme. Deshalb: Ran an den Teig und eiweißbetonter backen. Im Trend sind köstliche Low Carb Kekse, Tartes, Torten und Desserts. Viel Vergnügen beim Probieren und Genießen!

Tipp: Da jedes Mehl ein anderes Backverhalten hat, wird besonders Anfängern empfohlen, sich strikt an die Rezepte zu halten!

Angebot
MeaVita Mandelmehl, entölt
123 Bewertungen
MeaVita Mandelmehl, entölt
  • Mandelmehl kann bis ca. 30% des Mehlanteils in Backwaren jeder Art ersetzen.
  • eignet sich besonders gut für die kohlenhydratarme Küche, aber auch für Weihnachts- und sonstiges feines Gebäck.
  • Mandelmehl ist reich an Proteinen und Ballaststoffen.
  • kann wunderbar zum Panieren von Fisch und Fleisch eingesetzt, oder zu Müsli, Joghurt etc. zugegeben werden.
  • Mandelmehl ist sowohl vegan, vegetarisch, gluten- als auch cholesterin-frei.