Knoblauchöl selber machen – Vorteile und Haltbarkeit von selbstgemachtem Öl

Der wissenschaftlich als Allium satvium bezeichnete Knoblauch ist ein Verwandter der Zwiebelgewächse, gehört zur Familie der Liliengewächse und ist eines der weltweit am häufigsten in der Küche verwendeten Gewürze. Der markante Geschmack entfaltet sich auch ausgezeichnet in Pflanzenölen, weshalb Knoblauchöl selber machen besonders zur Grillsaison viele Anhänger hat.

Knoblauchöl selber machen

Es ist bekannt, dass Knoblauch aufgrund seiner ausgeprägten antimykotischen, antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften äußerst gesundheitsfördernd ist, was ihn zu einem der am häufigsten nachgefragten und verwendeten natürlichen Heilmittel in der Volksmedizin macht. So gelingt selbstgemachtes Knoblauchöl!

Neben den bekannten Verwendungsformen – roh, in Pulverform, als Extrakt oder als Nahrungsergänzungsmittel – kann Knoblauch auch in Form von Knoblauchöl verwendet werden. Beim Knoblauchöl selber machen, müssen die Knoblauchzehen gerieben und in Pflanzenöl eingelegt werden.

Zu den wichtigsten gesundheitlichen Vorteilen von Knoblauchöl selber machen, gehören die Behandlung von Akne, die Stärkung des Immunsystems, die Linderung von Zahnschmerzen, die Verhinderung von Haarausfall, die Behandlung von Schuppen, die Bekämpfung von Infektionen und die Behandlung von Stoffwechselstörungen.

Weitere positive Wirkungen sind die Linderung von Kopfschmerzen, die Kontrolle von Diabetes, die Unterstützung der Gesundheit der Atemwege, die Vorbeugung von Fettleibigkeit, die Verbesserung der Verdauung, die Behandlung von Ohrinfektionen und die Behandlung von Herpes.

 

Wie kann man Knoblauchöl selber machen?

Selbstgemachtes Knoblauchöl kann mit und ohne Temperaturbehandlung hergestellt werden. Da Knoblauchöl selber machen gefährlich sein kann, müssen die Schritte streng befolgt werden.

 

Knoblauchöl selber machen mit Erhitzen

4 Knoblauchzehen reiben oder fein hacken und 120 ml Olivenöl (1/2 Tasse) in einen Topf geben. Umrühren, damit der Knoblauch gleichmäßig im Topf verteilt wird. Bei mittlerer bis niedriger Hitze 3 bis 5 Minuten erhitzen. Die Hitze trägt dazu bei, dass das Knoblaucharoma in das Öl übergeht.

Die Mischung gelegentlich umrühren, bis der Knoblauch hellbraun und leicht knusprig ist. Lassen Sie das Olivenöl nicht kochen, da es bei zu starker Erhitzung einen Teil seines Aromas und seiner positiven Eigenschaften einbüßt. Achten Sie darauf, dass der Knoblauch nicht verbrennt, da dies dem Knoblauchöl einen bitteren Geschmack verleiht und einen Teil seiner nützlichen Eigenschaften verliert.

Den Topf vom Herd nehmen und die Mischung in ein Glasgefäß oder eine Flasche füllen. Lassen Sie die Mischung vollständig abkühlen, bevor Sie sie fest verschließen. Dadurch wird verhindert, dass sich überschüssige Feuchtigkeit ansammelt und die Butter verdirbt.

Wenn Sie keine kleinen Knoblauchstückchen in der Butter haben möchten, können Sie den Knoblauch durch ein Sieb oder eine Schüssel abseihen, während Sie die Mischung passieren. Wenn Sie die Knoblauchstückchen in der Butter belassen, erhält sie einen stärkeren Geschmack. Die Butter kann bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Bewahren Sie Knoblauchöl niemals bei Zimmertemperatur auf. Dies kann zu Botulismus führen, einer manchmal tödlichen Form der Lebensmittelvergiftung, die besonders bei Lebensmitteln in Dosen auftritt. Frieren Sie Knoblauchöl bis zu 1 Jahr ein, wenn Sie sie länger aufbewahren möchten.

Knoblauch-Kräuteröl zubereiten

Knoblauchöl selber machen ohne Erhitzen

8 Knoblauchzehen zerdrücken und mit zwei Tassen (470 ml) Olivenöl in ein Gefäß geben. Sie können jedes Glasgefäß mit einem dicht schließenden Deckel verwenden. Sobald Sie den Deckel schließen, schütteln Sie ein paar Mal, um den Knoblauch und das Olivenöl zu vermischen, damit Sie Knoblauchöl wie beim Italiener erhalten.

Bewahren Sie das Glas im Kühlschrank für 2 bis 5 Tage auf. So haben die Aromen genügend Zeit, sich gut zu vermischen. Stellen Sie sicher, dass das Glas im Kühlschrank fest verschlossen ist, wird selbstgemachtes Knoblauchöl schlecht.

Fragt man sich, wie lange hält sich Knoblauch in Öl, sollte man beachten, dass frischer Knoblauch in Öl nicht länger als 5 Tage aufbewahrt werden sollte. Sie können Knoblauchbutter auch bis zu 1 Jahr lang einfrieren.

 

Knoblauchöl kann Ihnen eine Reihe der erstaunlichsten gesundheitlichen Vorteile bringen

Knoblauchöl Kaufen oder Knoblauchöl selber machen zur Behandlung von Hautproblemen her. Das darin enthaltene Allicin, Selen, Zink, Kupfer und Vitamin C sind gut für die Gesundheit der Haut. Da Knoblauchöl reich an Antioxidantien ist, kann die tägliche Einnahme von Knoblauchöl die Funktion des Immunsystems verbessern.

Die im Knoblauchöl enthaltenen Nährstoffe wie Vitamin B1, Vitamin C, Vitamin B6, Phosphor, Eisen und Allicin haben eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem und sind ideal zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit.

Knoblauchöl selber machen, zur Behandlung des metabolischen Syndroms, das mit hohem Blutzucker, Fettleibigkeit, hohem Cholesterinspiegel und hohem Blutdruck einhergeht. Die in diesem Öl enthaltenen Antioxidantien senken alle diese Risikofaktoren und verbessern die Stoffwechselaktivität.

 

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Knoblauchöl

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wie Hautausschlag, Atembeschwerden, Anschwellen des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder des Rachens haben.

Hören Sie auf, Knoblauchöl zu verwenden und rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie Rötungen, Schwellungen oder Blasenbildung (bei Anwendung auf der Haut) oder das Auftreten von Blutergüssen oder Blutungen (Nasenbluten, Zahnfleischbluten) bemerken.

 

Medikamentöse Wechselwirkungen mit Knoblauchöl

Vermeiden Sie die Einnahme von Fischöl oder Vitamin E während der Einnahme von Knoblauchöl. Vermeiden Sie auch die Verwendung von Knoblauch und Knoblauchöl zusammen mit anderen Kräutern/Gesundheitsmitteln, die ebenfalls die Blutgerinnung beeinflussen können. Dazu gehören Engelwurz (Dong Quai), Nelke, Ingwer, Ginkgo biloba, Rosskastanie, Ginseng, Pappel, Rotklee, Kurkuma und Weide.

Die vielen positiven Eigenschaften des Knoblauchöls sind Grund genug für jeden, dieses Gewürz zu konsumieren, außer in seltenen Fällen von Unverträglichkeiten oder Unverträglichkeiten bei bestimmten Krankheiten und Behandlungen. Der regelmäßige Verzehr von Knoblauch kann vier der häufigsten Todesursachen weltweit reduzieren oder sogar verhindern, darunter Herzkrankheiten, Schlaganfall, Krebs und Infektionen.

 

Zurück zur Startseite

Letzte Aktualisierung am 24.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API